MARKUS – DIE PAVEIER – Kölsche Mundart- und Karnevalsmusik

Markus Steinseifer

Geburtstag
05.03.1965

So kam ich zur Musik
Mein Vater und mein Großvater spielten in einem klassischen Orchester. Unser Haus war voller Musikinstrumente, auf denen ich schon früh leidenschaftlich eigene „Werke“ komponierte.
Den Anfang aber machte eine Platte, die mein bester Freund und Nachbar auflegte als wir 12 Jahre alt waren. : GOLDEN EARING „Radar Love“. WOW!!! Wir spielten verzückt auf Federballschlägern dazu und ich wusste: Ich möchte Musiker werden!

Lieblingskünstler
Es gibt so viele… Bach, Beatles, Nat King Cole, Red Hot Chili Peppers, Dali, Picasso, Hermann Hesse und Hans Süper.

Hobbies
Das Leben genießen und mit anderen Menschen teilen.

Sport
Laufen, Skifahren, im Meer Schwimmen, Fußballspielen (lassen).

Was bedeutet Köln für mich
Ich liebe diese Stadt! Ihre Menschen, ihre Kultur, die Freiheit und Möglichkeiten, die sie uns eröffnet. Einfach ein Lebensgefühl.

Größe
1,75 m

Gewicht
68 kg

 

 

 

Persönliche Biografie

Obwohl mich niemand gefragt hatte, wurde ich irgendwann während des letzten Jahrhunderts in Siegen zur Welt gebracht.
Nach durch Leistungssport und Musik geprägten Jahren machte ich dort 1984 am Gymnasium auf der Morgenröthe –erstaunlicherweise ohne Ehrenrunde- mein Abitur.
Noch im gleichen Jahr konnte ich mein Studium in der Stadt antreten, die mich seit einem sonntäglichen Ausflug unserer 6- köpfigen Familie in ihren Bann gezogen hatte. – Köln!
Ich studierte Musikwissenschaft, Pädagogik und Philosophie. Danach besuchte ich das Jazzgitarrenseminar an der Musikhochschule.
Ab 1990 spielte ich singend Piano in Hotelbars, Gitarre in Tanzbands und Bass auf Karnevalssitzungen. Zur gleichen Zeit begann ich an der Musikschule Rohrbach und etwas später an der Music Store Rock School zu unterrichten.
Bis heute gebe ich gerne mein Wissen an interessierte Menschen jeden Alters weiter und habe Freude daran, in ihnen die Leidenschaft zur Musik zu wecken. 1993 machte ich eine Audition bei der Günter Noris Big Band, mit der ich die folgenden Jahre alle großen Gala Bälle spielen durfte. Dabei lernte ich im Jahre 2000 den Schlagzeuger Willy Ketzer kennen. Durch ihn begleitete ich fortan unzählige nationale Schlager- und internationale Topstars und sammelte Erfahrung in allen Genres. Einige Jahre später stieg ich zusätzlich bei der Rockband „Mayqueen“ ein. 2013 wurden dann erfreulicherweise die Paveier auf mich aufmerksam und nachdem wir recht schnell zusammenfanden, bin ich seit August 2014 neues Bandmitglied.

Die kölsche Migration ist gelungen!